noter: I am not responsible for the particular adsenes advertisements, Google post her on my site! By clicking on them, you support me to cover the costs for this website.

You are here at: Alien Homepage- Universal-News-personal issues- are you experienced?-

 

ZUR UMWELTDISKUSSION/ TO THE ENVIRONMENTAL DISCUSSION

Umweltschutz: neue ökologische Technologien und Ideen

Environmental protection: new ecologic technologies and ideas

Seite begonnen am: 20.4.08 / site started to build on April- 20.- 2008-

diese Sete wird gelegentlich weiter erarbetet und ergänzt ! - last update: OCT- 15- 2015 -- Status: Entwurf

 

        B          
s
e r t w  
translate
internal links
 

interne Links und Inhalte von Alien Hompage- Internal links and contents of Alien homepage :

internal links related to the subject/ interne links zu Thema:

Neu- Juni 2010: Deepwater Horizon- die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

 

auf dieser Seite:

GEOTHERMIE- Schidbürgerstreiche um damit das Prinzip an sich zu kolportieren? Lesen sie weiter unten über die in der BRD betriebenen Geothermieprojekt und wie man es machen müsste will man es besser machen.

 

Hier meine Luftwäscheanlage (Feinstaubwäsche) auf Basis eines Folienttreibhauses  (Prototyp- gebaut 2014 ) - auf Bild klicken zum Vergrößern

 

auf anderen Seiten: ( links)

A) Weiterführende Nutzung von Solarkollektoren mittels Wärmepumpe zur Energieerzeugung und Kühlung von Bauwerken (solarbetriebene Klimaanlagen) Dazu habe ich bereit eine weiterführende Hybridtechnologie angedacht : Das Solarkraftwerk

B) Elektrizität aus WASSERKRAFT:

Die bisher üblicherweise hergestellten Staudamme sind eine Vergewaltigung der Natur mit schlimmen Folgen!

Neuer Artikel ( begonnen am 13 Juni 2011) :

lesen Sie:Gibt des den ökologischen Staudamm? Is there and ecological reservoir dam?

 

IDEEN ( von alien-homepage.de)

SIND SOLAR BETRIEBENE KLIMAANLAGEN MÖGLICH?

Ja und zwar mit dem sogenannten ADSORPTIONSKÄLTEMASCHINE ( vielfach fälaschlicherweise auch als ABSPORPTIONSKÜHLVERFAHREN bezeichnet)

 

Millionen von Kilowatt werden Verbraucht für Klimaanalagen in Städten wie Hong Kong ( wo es ein normaler Mensch im Sommer sonst nicht aushält) Mit dem Adsorptionskühlverfahren kann Sonnenwärme direkt in Kälte umgewandelt werden. Die Adsoprptionskältemaschine arbeitet aber auch mit Druck, Gas oder kann sogar mittels einer Luftpumpe betreiben werden ( Stichwort; Entwicklungsländer!Windräder)

die AKM ist auich die einzige mit der sich Kälte SPEICHERN LÄSST!!!

 

hier bei Wikipedia mehr über eine -meiner Meinung nach- genialsten Erfindungen aller Zeiten ( neben dem sogenannten Sackwagen-ein kleiner Scherz)

------------------------

Wikipedia/ Adsorptionskältemaschine:

Die Anlagerung an einen Feststoff wird in der Verfahrenstechnik als Adsorption bezeichnet und die Desorption dementsprechend als Lösen von einem Feststoff. In einer Adsorptionskältemaschine wird das Kältemittel so gewählt, dass mit der Ad- bzw. Desorption eine Aggregatszustandsänderung einhergeht. Da die Adsorption des Kältemittels eine Kondensation beinhaltet, wird sie von niedriger Temperatur und hohem Druck begünstigt, verringert das Volumen des Kältemittels und setzt Energie in Form von Wärme frei. Die Desorption beinhaltet das Gegenteil der Kondensation (Verdampfen) und hat somit den gegenteiligen Effekt. Dies führt bei gleichbleibendem Druck dazu, dass die Temperatur immer dem Siedepunkt des Kältemittels entspricht, vorausgesetzt, es ist noch Kältemittel in beiden Aggregatzuständen vorhanden. Damit ist die Grundvoraussetzung für eine Kältemaschine und für einen Wärmespeicher gegeben. Da sich das Kühlmittel an das Sorptionsmittel anlagern soll, eignen sich vor allem Stoffe, die sehr feinporös sind und demzufolge eine sehr große innere Oberfläche besitzen. diese Bedingung erfüllen u. a. folgende Stoffe:

Der wesentliche Unterschied zu einer Kältemaschine allgemeiner Art besteht darin, dass das Sorptionsmittel in fester Form nicht umgewälzt werden kann. Deshalb müssen sowohl Ad- als auch Desorber als auch Verdampfer bzw. Kondensator jeweils dasselbe Material im selben Behälter sein, aber ihre jeweilige Funktion in einem Behälter nicht gleichzeitig, sondern nacheinander erfüllen. Infolgedessen ist die Adsorptionskältemaschine eine diskontinuierlich arbeitende Kältemaschine, bei welcher einer Phase Adsorption mit der Verdampfung, in der anderen die Desorption mit der Kondensation einhergeht. Wegen dieser zeitlichen Trennung der Phasen eignet sich dieser Prozess auch zur Kältespeicherung.

 

Das Kältemittel im Verdampfer bzw. Kondensator wird erhitzt, verdampft und kühlt dadurch denselben und führt die zugeführte Wärme somit ab. Das verdampfte Kältemittel wird nun vom Sorptionsmittel adsorbiert und gibt die Wärme, welche dort entnommen wird, wieder ab. Da sich das Kältemittel dort sammelt, ist ein Rücktransport notwendig.
Zum Transport des Kältemittels ist lediglich eine entsprechende Temperierung des Sorptionsmittels erforderlich. Führt man diesem Wärme zu, so findet eine Desorption statt, d. h. das Kältemittel verlässt im flüssigen oder gasförmigen Aggregatzustand das Sorptionsmittel und kondensiert anschließend im Verdampfer bzw. Kondensator, der als Kondensator fungiert, indem die Kondensationswärme abgeführt wird. Danach wird die Temperatur im Sorptionsmittel und damit auch der Druck wieder abgesenkt.

Alternativ dazu kann die Leistung auch durch Regelung des Kältemittelstroms eingestellt werden, wenn Ad-/Desorber und Verdampfer/Kondensator in mit einem Rohr verbundenen getrennten Behältern untergebracht sind, indem in diesem Rohr ein Gasmengenregelventil sitzt. Das desorbierte Adsorbens "saugt" dann die am Regelventil eingestellte Kältemittelmenge bis zur Sättigung an und entzieht damit dem Verdampfer dieVerdampfungswärme. In dieser Form kann der Apparat auch als Kältespeicher, z. B. transportabel, fungieren, der wiederaufladbar ist, indem das Sorptionsmittel an einer Ladestation bei Bedarf desorbiert wird.

Der Nachteil liegt vor allem darin, dass wegen der Umschaltung der Apparate "Totwärme" hin und her verschoben wird. Deshalb muss die apparative Konstruktion sorgfältig mit minimalen Wärmekapazitäten ausgeführt werden. Es ist auch vorgeschlagen worden, die Adsorptionskältemaschine mehrstufig auszuführen, was den Prozesswirkungsgrad deutlich verbessert, den apparativen Aufwand allerdings auch erhöht.

...lesen Sie mehr...

---------------------

 

( alien-homepage) Es wird zwar nirgends so erwähnt: Aber wahrscheinlich geht die Erfindung zurück auf Karl Linde, von dem man nur mehr oider weniger sovieloweiß, dass er Anfang des 20., Jahrhunderts neben verschiedenen Hochkühlverfahren gerade mit Kältemaschinen die mit einem Gemisch aus Ammoniak! Wassergemisch als Kühlmittel arbeiteten, sein Vermögen machte und die amerikanische Konkurrenz mit ihrern Kompressionskühlverfahren weit hinter sich ließ. Nach dem 2. Weltkrieg wurden von den Allierten sämtliche deutschen Patente beschlagnahmt und aberkannt.

 

wie man eine Klimanlage betreiben von einer Adsorptionskältemaschine konzipiert , ist naheliegend, muss aber in der praxis genau getestet und gerade beio diesem verfahren" dann auch dimensioniert werden. Sonnenwärme per Sonnenlicht Kollektor , oder aber in Verbindung mit einem Flüssigkeitsollektor und Wäürmetauscher, wie hier nur skizziert. Das Solarkraftwerk

 

andere Weblinks zum Thema:

Funktionsweise einer Adsorptionskältemaschine

about these pages / über diese Seiten

Auf dieser Seite möchte ich meine Ideen vorstellen wie sich mit Technologien, welche die " bio dynamischen" - d. h. naturgegebenen Prozesse und Gegebenheiten nutzen, herkömmliche Technologien ersetzen oder verbessern lassen.

WELCHE ALTERNATIVE ENERGIEERZEUGUNG IST IN DER ZUKUNFT DENKBAR UND SINNVOLL?

Nutzung von LAGEENERGIE (Erdwärme)

> weltweite Deckung des Haushalts- und Industrie Energiebedarfs ( Elektrizität ujnd Abwärme ) mittels Geothermie?

KINETISCHE ENERGIE (Sonnenlicht)

> Wassergewinnnung, Entsalzung und auch Grundwasser Reinigung mittels Sonnenenergie (Treibhausprinzip)- Einsatz in drtter Welt bzw an bestimmten wasserarmen Orten

SOLARKOLLEKTOREN

Sonnenkollektoren sind eine sehr günstige und auch sehr störungsfreie/ wartungsarme Form der Nutzung von Sonnenenergie, die sich überall auf der Welt machen lässt. Alleine die Warmwassererzeugung verschlingt teilweise bis zu 60 %b der primärenergien gas Kohle inder Nuclear. Einekonsequente Ausstattung aller wohnhäuser mit Sonnenkollektoren ( kombinierte Nutzung zur Warmwasser erzeugung und auch Heizung) würde schon lange eine Kraftwerke unnötig machen. Die meisten Leute in der BRD leben in Mietwohnungen was den Staat Unsummen an Sozialhilfe kostet ( 60 % davon werden für Mietzahlungen aufgewendet). Aber auch das Einkommen der Wirtschaft und der Bürger geht zu einem Großteil an diese modernen Großgrundbesitzer. Etwas,was in den meisten Staaten Europas aber noch ganz anders ist-z B Griechenland Spanien Italien usw. Dort gibt es viel mehr privaten Kleinbesitz, während die einzige Revolution die es ( 1918) in Deutschland jemals geschah eine Revolution seiten der Kriegsgewinnler und des Privatkapitals war .

Nur so ist deine relativ einfache und mit wenig Aufwand zu gestaltende Lebensführung ohne große Abhängigkeiten von immer größeren notwenigen Grundeinkommen durch teils sinnlose Lohnarbeit überhaupt möglich. Einer der Wirtschaftskrisen führte so 1933 in den nationasozialismus.Doch gerade Vermieter machen nichts freiwillig. Würden Politik die Weichen stellen und zwingend vorschreiben, dass Neubauten im Rahmen des durchschnittlichen Warmwasserverbrauchs mit Sonnenkollektoren ausgestattet werden, würden sich nicht nur die lebenhaltungskosten stark senken lassen. Auch die Natur hätte etwas davon.

Weiterführende Nutzung von Solarkollektoren mittels Wärmepumpe zur Energieerzeugung und Kühlung von Bauwerken (solarbetriebene Klimaanlagen) Dazu habe ich bereit eine weiterführende Hybridtechnologie angedacht : Das Solarkraftwerk

 

 

DIE WELTWEITEN ÖLVORRÄTE GEHEN ZU ENDE

KRAFTFAHRZEUGE: ELEKTROANTRIEB ODER ERDGAS ( METHAN)?

Weiteres geplantes Thema dazu: : Welche Zukunft hat der Bau bzw Betrieb elektrisch betriebenen Fahrzeuge und das dazu notwendige Autostromnetz? Meine Meinung nach : keine wirkliche! Elektrofahrzeuge (Elektroautos oder- -fahrräder) sind allerdings für den Stadtverkehr ideal, wo nur wenig Gewicht befördert wird und nur kurze Strecken befahren werden und können somit bei nur kleinen Akkus auch gut über kleinere Solarzelleneinheiten "betankt" werden. Weiterführender Artikel. noch keiner.

Interessant ist hier auch die Entwicklung von sogenannten Akkumulatoren ("Akkus"= wiederaufladbaren Batterien)

Noch bis vor Kurzem ging man offenbar davon aus ( getreu nach Einstein: "Masse wäre gleich Energie" was allerdings eine Fehlkinterpretation ist) dass: je schwerer ein Element ( Atomgewicht) desto größere wäre seine Ladekapazität, Jder kennt die Bleiakkus aus den KFZ oder aber die Nickel Cadmium akkus die man fürher als erste akkus für Kleingeröäte kaufen kopnnte. den wirklichen Durchbruch brachte aber erst die sogenannte Lithium ionen akkumulatoren ) wo sich Japaner und Amerikaner bis heute streiten wer diesen nun erfunden hat). Kein Akku kann (in Beziehung gesetzt zu seiner Masse - also "pro Gewichtseinheit") soviel elektrische Energie umwandeln wie der Lithiumionenakku. Man muss hier erwähnen dass sich Energie wie wir sie letztlich kennen und wie sie so ein Akku oder ein Kraftwerk dann erzeugt selbst grundsätzlich nicht speichern lässt.

Lageenergie und Bewegungsenergie:

Sie lässt sich aber doch speichern in Form der sogenannten Lageenergie. Das ist der Ball oder die Kugel den man zuerst mit Kraftaufwand auf einen Hügel trägt ( in der praktischen Anwendung ist es ein sogenanntes Pumpwasserkraftwerk, was allerdings sehr aufwendig ist). Der Ball besitzt ob er nun unten am Hügel liegt oder oben selbst in beiden " Lagezuständen" genausowenig oder- viel Energie. Sie wird als "Bewegungsenergie" ( = kinetische Energie) erst dann frei, wenn der ball/ die Kugel wieder nach unten rollt bzw. das Wasser aus einem höhergelegenen Becken eines Pumpwasserkraftwerkes in ein tieferliegendes fliest und dabei- durch eine Turbine und Generator geleitet , aus dieser Bewegungsenergie Strom erzeugt werden kann

Ähnlich ist es auch bei diesen Akkumulatoren. nur dass hier Elektronen und auch andere subatomare Teilchen ihre Elekronenbahn verändern , z B auf eine höhere/ weiter vom Atomkern entfernte Elektronenschale springen oder aber Ionen bilden : diese ist nichts anderes als Lageenergie die durch Elektrizitätszufuhr erhöht bzw. hergestellt wird dann wieder direkt zu Elektrizität umgewandelt wird

der Wasserstoffakkumulator?

Lithium steht also im Periodensystem gleich hinter Helium, hat die Massezahl 3 ( = 3 Protonen/ Elektronenpaare) und das Atomgewicht 6 ( mit den drei stabilisierenden Neutronen ( während Blei und Cadmium atomgewichte weit über 100 haben)

der ideale und auch umweltfreundlichste Akku der sich auch in unbegrenzter Stückzahl herstellen ließe wäre also ein Wasserstoffakku bei dem idealerweise im Ladezustand Wasserstoff und Sauerstoff gespalten werden und bei der Stromabgabe wieder miteinander reagieren . so etwas ist auch bereits in der Forschung.

Die Nachteile aller Akkus aber sind so erheblich, dass sich die Elektrofahrzeuge sollte man sie in großem Stil produzieren als Energieschleudern heraussstellenn werden.

Alle Akkus haben das Problem dass sie sich- wenn sie nicht wieder entladen werden als bei Nichtnutzung schnell entladen Zudem tritt bei der Neladung ein relativ hoher Energieverlust auf, ( man braucht mehr Energie zum Beladen als dann wieder abrufbar ist) der sich in großem Stil ( d h bei einem Elektroauto) bei der Primärenergieerzeugung erheblich zu Buche schlagen wird auch wenn eine Kw Stunde Strom, bzw Atomstrom derzeit noch erheblich billiger ist als eine "Kilowattstunde" ( Äquivalent) Diesel Benzin oder Gas.Als Brückentechnologie ist dawer Gas derzeit der einzig realiserbare Alternativantrieb zum Benzin und Diesel um z B Güter weiter als das Schienennetz reich,t befördern zu können. Optimal und auch realistisch wären also Elektro Methan Hybridmotoren (" Brennstoffzelle") bei denen dann auch die Technik der Bremskraftrückgewinnung ( Stromgeneratorbremse) eingesetzt werden könnte. Der Effizienzgrad von Brennstoffstellen soll zwar noch verbesserungsfähig sein,. Entscheidend ist aber letztlich der Vergleich zum herkömmlichen Ottomotor, bei dem ja auch ein großer Teil der Wärmeenergie verloren geht ( 3 termisches Gesetz >>nach dem sich Wärmeenergie nie vollständig in kinetische Energie umwandeln lässt )

( meine Meinung über die Alternative zu Öl und Benzin)

Ist das Methangas in wenigen Jahrzehnten ( auch das Uran reicht allenfalls noch wenige Jahrzehnte) in den jetzt noch geförderten Mengen nicht mehr vorhanden wäre Wasserstoff ( gewonnen mittels geothermischer Energie) die einize Alternative in der Zukunft

 

METHAN: SOLLTE MAN WELTWEITE METHANHYDRATVORKOMMEN FÖRDERN?

Es gibt große Methanhydrat Vorkommen ohne dass sich dabei Öl befindet oder gefördert werden müsste, was sich ja in der Tiefsee als äußerst problematisch erwies: Die Unglücksstelle der Deepwater Horizon im Golf von Mexiko ist bei Weitem nicht das einzige Leck das sich aus einer undichten Tiefseebohrung entwickelt hat und welches man dann einfach zurückließ weil es sich einfach nicht mehr vollständig schließen ließ. Besonders problematisch sind die Tiefseeboprhungen die die brstische Ölgesellschaft "Kain Energie gerade in der Arktis nähe Grönlands begonnen hat und die sicher bald noch weitere Ölfirmen anlocken werden. Greenpeace enterte kürzlich das Beischiff, um die Herausgabe eines angeblich existierenden Notfallplanes für den Fall eines Blowouts ähnlich wie bei BP im Golf von mexiko zu fordern , wozu sich kain Energie bis dato geweigert hatte . Die Greenpeace aktionsgruppe wurde wieder nur verhaftet der Notfall plan bleibt weiter geheiom. DEr Grund ist: Im falle eines Blowouits in der Arktis wäre man ( anders als noch im GvM absolut machtlos und könnte nur zusehen wie dann u.U. Jahrtzehnte lang Öl und gas in die arktischen gewässer zerstören.

Was ist Methanhydrat? Methahydrat ist einfach Methan das sich über Fäulnisprozesse aus organischen Lebewesen entwickelt hat . da Methan völlig unterschiedliche physikalische Eigenschaften als Wasser, wird es in den Tiefen der Ozeane durch den Druck der Wassersäule ( pro 10 meter Wassertiefe 1 bar) bis auf das Vielfache seines Volumen komprimiert. Durch die starke Komprimierfähigkeit kühlt das Methan dabei mehr als das umgebende wasser und es bilden sich an seiner Oberfläche kleine Anteile ( > 1%) an Wassereiskristallen, die den Methanhydratblasen dann eine scheinbare feste Form verleihen und denen das Methaneis seinen namen " Methanhydrat" verdankt. Holt man dieses Methahydrat wieder an die Oberfläche ( also in die Atmosphöäre( dehnte es sich unter dem geringeren atmosphärischen Druck um das 64 fache aus ( Methaneis aus größeren Tiefen dehnt sich noch weit mehr aus. 1 Kubikmeter Methahydrat ergibt damit also 64 und mehr Kubikmeter Methangas.

Große Methanhydrat Vorkommen ohne dass sich dabei Öl befindet oder gefördert werden müsste befinden sich aber trotzdem in der Tiefsee . Die größten aber sind in sehr großer Tiefe unter den Kontinentalrändern und könnten somit auch von land her gefördert werden. Es fehlt nur der Wille entsprechend sichere und druckfeste Techniken zu entwickeln und zu fördern. . das Methaneis findet sich auf vielen Meeresböden und noch mehr unter den sogenannten kontinentalen Rändern . Weitere Metanhyratvorkommen finden sich in auf Land befindlichen permafrostgebieten . Kritiker befürchten aber dass das methaneis sehr zur Festigkeit der kontinentalen Ränder beiträgt und eine umfangreiche bFörderung diese somit destabilisieren könnte. Die große Frage ist aber: wie das Methaneis fördern: gegenwärtige Pläne sehen ein punktuelles Erhitzen der Vorkommen über die Förderrohre vor wodurch sie sich dann aus den Meeresböden lösen

Meine idee dazu wäre, ob man nicht mit einer Art großer Trichter arbeiten könnte , den man auf je eine größére Fläche des Meeresbodens stülpt. danach erzeugt man über eine geeignete Anlage auf dem Förderschiff einen unterdruck , was denselben Effekt haben könnte wie das Auftauen des Methaneises ( bitte: falls jemand das ausprobiert , es funktioniert und zum Patent angemeldet wird Bitte nicht vergessen mich mit einem angemessenen Geldbetrag abzufinden ich bin der Erfinder der das zuerst veröffentlicht hat . Ne ist schon so gemeint geld bräuchten ich immer dringend!!)

WASSER/ WASSERSTOFF:

DEM WASSERSTOFF GEHÖRT ( LANGFRISTIG) DIE ZUKUNFT. Hergestellt könnte er werden mittels geothermischer Energie. Könnten Fkugzeugtriebwerke nicht auch mit wasserstoff betrieben werden ?Artikel: nioch keiner vorhanden

Elektrizität aus WASSERKRAFT:

Die bisher üblicherweise hergestellten Staudamme sind eine Vergewaltigung der Natur mit schlimmen Folgen!

Neuer Artikel ( begonnen am 13 Juni 2011) :

lesen Sie:Gibt des den ökologischen Staudamm? Is there and ecological reservoir dam?

( Gravitation)

-Noch nicht festgelegt, wahrscheinlich :

1. -Gezeitenkräfte-2. ERDE- nachwachsende Rohstoffe

3. KERNFUSION

>>Theorie zur Kernfusion mittels partiellem "Gravitationskollaps" ( die Theorie habe ich schon irgendwo verfasst muss ich daher suchen)

ERDE- nachwachsende Rohstoffe

 

 

 

Themen:

Einführung:

die großen Probleme unserer Zeit

Der große Schwindel mit der globalen Erwärmung

( the great gobal warming swindle)

1. 2 . Globale Erwärmung :

Wird die globale Erwärmung verursacht durch Co2 Emmissionen oder( auch) durch eine höhere Sonnenaktivität? Sehen Sie sch dazu den folgenden Film an. (leider habe ich keine streming version der deutschsprachigen Fassung gefunden) In ihm kommen Wissenschaftler zu Wort, die nicht die offizellen These vertreten und deren Arbeiten auch nicht in den Mainstream Medien ausgestrahlt werden.

1.1. ENERGIE

 

VORWORT UND EINFÜHRUNG

DAS GLOBALE ENERGIE- IMPERIUM

Im Laufe des 20. Jahrhunderts hat sich die USA zur führenden politischen wie wirtschaftlichen Macht des Westes und- nach dem Untergang der Sowjetunion- kurzzeitig auch zur zeitweise einzigen globalen Supermacht entwickelt.

Der Hintergrund dafür war so einfach wie wirkungsvoll: : In den USA ist die Wirtschaft (inzwischen) Sache der Politik . Der zumindest private Reichtum der USA gründete sich mit Anfang des 20. Jahrhunderts auf das Öl und der reichste Ölhändler aller Zeiten, der Monopolist und Kriegsgewinnler John D. Rockefeller wusste die beiden Weltkriege und später dann die schlechte Finanzlage des USA Gemeinwesens in den 60er Jahren auszunutzen, um eine politische Ökonomie unter (-heute ist es die Bilderberg gruppe) seiner privatwirtschaftlichen Federführung mit dem politischem Protektionismus des US Staat als stärkster militärischer Macht des damaligen Westens zu einem neuen Imperium des 20 Jahrhundets zu vereinen, das sich nur bei den Mitteln von den Prinzipien des "Triumvirates" des römíschen Reiches zu unterscheiden scheint.

( Triumvirat wird oft als "Dreimännerherrschaft übersetzt. In Wirklichkeit bedeutete der Begriff für Julius Cäsar, dem Gründer des 1. Triumvirates: "dreifache Kraft"- aus der Vereinigung von Politik , Militär und Wirtschaft ,wie sie auch den späteren klärikalen Nachfolgestaaten des "Imperum Romanums" zugrundelag.

Auch wenn die USA bei den meisten direkt geführten Kolonialkriegen seit 1945 den Kürzeren zogen: Das internationale Monopol aus Bankern. Ölriesen ud den anderen Schlüsselindustrien- genannt "Bilderberg gruppe" hat davon immer nur profitert . Gestützt von der Propaganda der Weltpresse und den meisten Regierungen- hat sie den USA und den mit diesen verbündeten Staaten der westlichen Hemissphäre zumindest den populären Schein einer globalen Supermacht verliehen- auch wenn sich diese nur auf die Vereinigung der wirtschaftlichen Kräfte stützen kann und nicht etwa auf eine breite Zustimmung der Weltbevölkerung.

Wohl weil bei dem international- am Ende des 1 Weltkrieges- geschmiedeten Bündnisses aus damals ca 40 Staaten (viele davon damals noch im Status von Kolonien westlicher Staaten wie Belgien, Holland, Gb) weniger die Interessen der Bevölkerung im Vordergrund standen als vielmehr nur die wirtschaftlichen Interessen einiger Weniger, begann dieses Bündnis mit der Zeit mmer mehr zu bröckeln. Dazu trugen vor Allem auch die Umstürze und Autonomiebestrebungen in einigen der wichtigen ölfördernden Länder des nahen Ostens bei, wie Irak und Iran( früher: Persien) , zu denen sich- entgegengesetzt zu den usprünglichen Plänen einer Unterwerfung der russischen Ölförderung nach dem Zusammenbruch der UdSSR auch der verbliebene Reststaat Russland , sowie nun auch Venezuela gesellte.

Waren die neokolonialen Staathalterrregierungen der führenden westlichen Kolonialländer erstmal beseitigt, gingen die neuen Machthaber auch umgehend daran, das Potential ihrer Erdölvorkommen nicht nur wirtschaftlich, sondern euch politisch zu nutzen , um damit dem ( mehr oder weniger vermeintlichen) Moloch USA die Stirn zu bieten . Der Westen reagierte daraufhin - in Absprache mit den USA der UNO- vor allem aber mit den Bilderbergern - mit Boykottmaßnahmen , um ihr Ölhandelsmonopol zu verstärken und die USA unter Bush begann einen Eroberungsfeldzug im Irak und Afghanistan , um das "schwarze Gold" wie es so schön heisst- das Blut unserer derzeitigen technischen Errungenschaften unter ihre Kontrolle zu bekommen.

Wie jederman - allem voran die USA und GB selbst- nun aber inzwischen erkennen musste , war und ist der "war on oil" ( auch " war on terror" genannt) jedoch nicht zu gewinnen.

Nun begann man - vor Allem, um die eigene Prädominanz nicht zu verlieren - in den USA damit ,

1.) homeland ressources- alle denkbaren heimischen Ölquellen zu erschließen und auszubeuten, selbst wenn diese in UNESCO Naturschutzgebieten liegen. Das ziemlich blinde´( d.h.- ohne ausreichende geologische Gutachten- d. h ohne geologische Testbohrungen ) intensivierte Bohren nach Öl führte nun aber zum Deepwater Horizon Unglück- die inzwischen als schlimmste Ölkatastrophe aller Zeiten git.

2.) Das zweite Standbein auf welches die USA und ihre Verbündeten ( in erster Linie die BRD) setzen, ist das der " regenerativen Energiequellen"- sprich: Alles verfügbare von Biogas über Windenergie, Solarenergie bis Geothermie. Wohl um das ganze Vorhaben "green energy by energy inernational,. incorp. " auch an vepflichtende Gesetze unnd Abkommen zu binden, hat man dann auch den "CO2 hybe "erfunden, und dem ersten Politiker ( El Gore) der dafür warb, ohne jegliche wissenschaftliche Überprüfung der Behauptung, CO2 erwärme die Erde" usw. auch gleich mal einen Nobellpreis umgehängt. Aber auch Obama bekam ja einen Friedensnobellpreis ohne irgendwelche Verdienste.

Selbstredend ( und das soll der Übergang werden zur Einführung Teil 2) weiß die USA , dass sie auch hier ihre Nase vorne haben muss, um weiterhin Supermacht Nr 1. zu bleiben . Auch wenn sich die BRD stets selbst lobt, indem sie behauptet, Umweltschützer Nr 1 zu sein (es wurde in Wirklichkeit aber so gut wie gar nichts an regenerativer Energieerzeugung umgesetzt und auch die gerade von Bayerns UMi Sauter wieder ins Feld geführte relativ "hervorragende" Ökobilanz Bayerns stützt sich vornehmlich auf die wegen der Gebirglage schon immer vorhandene Wasserkraft! Deshalb nun auch wieder die Diskussion um Verlängerung der AKW- Laufzeiten . Und obwohl man die USA hierzulande stets angreift, weil sie als derzeit ( gefolgt von China) weltgrößter Verbraucher von Erdöl das Kyoto Protokoll nicht unterschrieben hat. (das hätte ich i.Ü. auch nicht unterschrieben...):

Längst haben sich die USA die meisten Patente auf erneuerbare Enrgiegewinnung gesichert und entwickeln diese weiter, wogegen - anders als in den meisten anderen Staaten dieser Welt (einschließlich den USA) - die hochgezüchteten Ottomotoren hierzulande nicht mal mit Äthanol betrieben werden können

Alle Atomkraftanlagen in der BRD wurde einstmals zwar teils von scheinbar deutschen Firmen wie Siemens erbaut , waren aber von den USA geplant worden und werden nur über ein paar Ecken auch über deren Unternehmensanteile (früher VEBA, heute: EON ) bewirtschaftet und damit wirtschaftlich kontrolliert. Wie vieles Andere war und ist i.Ü. auch der hierzulande ausnahmslos erbaute Typ "Leichtwasserreaktor" als nur eine von mehreren - damals aber neuen Arten von Kernspaltungsmethoden/ Kernenergienutzungen auch nur Teil eines großen Freilandexperimentes, das die USA auf dem Boden der BRD , ihrem weltgrößen Freilandlaboratorium betrieb und betreibt . Mit einer zum Betrieb notwendigen Anreicherung von ca. 5 % U 235 ist dieser Typ AKW -auch der mit der höchsten anreicherung unter allen Kernkraftwerkstypen, welcher im Falle eines GAU damit auch das höchste Risikopotential in sich birgt. Rein rechnerisch wäre damit die radioaktive Verseuchung im Falle eines GAU (Kernschmelze) in etwa als doppelt so hoch einzuschätzen wals die eines graphitmoderierten Reaktors mt gleicher Brennstoffmenge. (Tschernobyl: :maximale Reaktorbeschickung: 192 Tonnen Uranbrennelemente. Zum Zeitpunkt des Unfalls- betrug die mege im Reaktorkern nach russischen Angaben aber nur etwa 7% dieser Menge !! Anreichrung: 2- 3 % U 235/ . Leichtwasser reaktoren: ab ca 150 Tonnen. Anreicherung: -5 % U 235. zusätzlich wird oft Plutoniu 239 beigemischt.

Die Behauptung, deutsche Kernkrawerke bzw Leichtwasserreaktoren im Allgemeinen seien die sichersten Krafwerke der Welt wurde spätestens nach dem Fosmark Benahegau gründich widerlegt. Nach Angaben der schwedischen Untersuchungskommission hat ein simpler Bitzseinschlag in das Umspannwerk des Kraftwerks genügt, um durch eine Überspannng in einer einzigen Sekunde die gesamte elektrische Steuerungsanlage , die gesamte Sicherheitstechnik und Notabschaltsysteme der Anlage nicht nur lahmzulegen sondern gebrauchsunfähig , bzw. dauerhaft zu zerstören . Das haben Überpannungen eben so an sich- da brennt alles durch ,was zu diesem Zeitpunkt am Stromkreislauf angeschlsssen ist. Kleiner Tipp für zu Hause: Spulen in Fernsehgeräten oder z.B. Netzgeräten können in Folge meist durch schadhafte elektrischen Anlagen ausgelösten Überspannungen ínfolge der auftretenden Überhitzung zu brennen anfangen und sind wohl auch Hauptursache zahlreicher Wohnungsbrände!! ´Benutzen Sie daher für alle elektrischen und elektronischen Geräte sowie Antennenanschlüsse IMMER sogenannte Überspannungsschutzstecker- erhältlich in jedem Elektroladen für nur wenige Euros

Hätte in Forsmark 2006 nicht eine von vier Notkühlpumpen ( die 4.) und nur, weil sie gerade nicht an das Stromnetz angeschlossen war- noch funktioniert und wäre es nicht 2. einem beherztem Mitarbeiter (entgegen betriebeigener Vorschriften) noch gelungen per Handkurbel oder eigener Autobatterie das dazu nötige Zusatz Diesel- Nostromaggregat anzuwerfen: Europa hätte seit Jahren einen radioaktiven kleinen vulkan in Forsmark den wohl niemand mehr löschen könnte. Die Folgen der radioaktiven Veseuchung wären unabsehbar.(China Syndrom) Auch das Märchen mancher Politiker und Atomlobbyisten , dass die Reaktion in einem überhitzten Reaktorkern automatisch zum Stillstand käme, ist der Moderator Wasser erstmal aus dem Reaktorkern entwichen, ist schlichtweg nicht haltbar oder träfe allenfalls vielleicht auf einen Schwerwasserreaktor zu.

 

Nichtsdestotrotz dieses erneuten Winks mit dem Zaunpfahl erachteten es weiterhin weder die Bundesregierung noch die Wiener Atomkontrollbehörde als notwendig an die (auch nur mit 220 V laufenden) sicherheitrelevanten Anlagen in Atomkraftwerken, wie von Greenpeace und Ärzte ohne Genzen seit 20 Jahren gefordert-mit solchen Überspannungsschutzsteckern auszustatten die es in jedem Baumarkt für nur wenige Euros gibt!! Und- obwohl das AKW Forsmark größtenteils vom deutschen Atomkrafwerksbauer Siemens erbaut, ausgestattet und nachgerüstet wurde, fand man als Kommentar zu dieser Beiinahekatastrophe ( eine Mitteilung an die Bevölkerung wurde tagelang zuückgehalten und ist de facto durch schwedische Behörden erfolgt) nur den üblichen Griff in die Rethorikkiste mit den vorgekauten Satzhülsen und behauptete nach Formark (aber auch nach besorgniserregenden Vorkommnissen wie später im AKW Kümmel und andswo) weiterhin stock und steif . "Die deutschen Atomkraftwerke wären die sichersten der Welt" ( alles relativierbar? NEIN! NICHT ALLES IST NUR "RELATIV"!!! bzw.: wie sind dann erst die anderen???)

Es ist sicherlich Vielen zu verdanken, dass da bis heute noch nichts wirklich Katastrophales passiert ist- zuletzt aber den USA selbst.

An dieser Stelle darf an nicht vergessen, zu erwähnen, dass der relativ sicherste Typ eines Atomreaktors, der sogenannte " Schwerwasserreaktor" der Typus Kernreaktor ist, an dem der deutsche Physiker Werner Heisenberg arbeitete. Im Gegensatz zu allen anderen AKW Typen könnte man darin- neben anderen natürlich vorkommenden spaltbaren Elementen wie Thorium- Natururan mit seinem durchschnittlichen U 235 Gehalt von ca. 0.8. 0 % verwenden, bzw direkt spalten völlig ohne es dazu anreichern zu müssen- Eine Kernschmelze gilt bei diesem Typus Reaktor nahezu als ausgeschlossen. Aber er produziert damit kein militärisch verwendbares Plutonium , denn selbst das kann er ohne weitere Vorkehrungen aufspalten.

Wie alle Patente wurden aber auch dieses Heisenberg Patent dem deutschen Volk damals aberkannt und ging als Kriegsbeute somit an Kanada, wo dieser Typus Reaktor seither exklusiv weiterentwickelt wurde (CANDU= Canada Deuterium/Uranium) . Sebstredend war, dass mit Aberkennung dieser Patente auch das Recht untersagt wurde, diese deutschen Erfindungen im eigenen Lande noch nachzubauen oder anderweitig zu verwerten . Nahezu Alles, was was man nach dem 2 Weltkrieg in Deutschand als Hardware von der ehemaligen deutscher Industrie (wie z B Krupp ) beschlagnahmt hatte, nun wiederaufbaute und weiterführte, wurde über den Marshallplan finanziert und gehört damit heute amerikanischen Investoren.

 

-EINFÜHRUNG- ENDE-

 

DIE NÄCHSTE FRAGE IST ALSO ( unabhängg von der Frage: "cui bono")

Wìe lässt sich in Zukunft am besten Energie erzeugen.die

1. umweltfreundich ist- indem sie nicht die Grundelemente Wasser Luft Erde usw belastet und somt den Erhalt des biologischen Leben auf der Erde schützt und erhält

2. ausreichend ist. um eine ggf. noch zunehmende Erdbevölkerung ausreichend und ständig Energie zu versorgen?

(ich rate allerdings dringend zu mindestens 1 Generation = 70- 100 Jahren Geburtenkontrolle) .

Das einzige für mich in Frage kommende Konzept dafür heisst:

GEOTHERMIE

Zu den bisher bzw. derzeitig laufenden Konzepten geothermischer Anlagen ist allerdings Kritik angebracht:

WIE MAN ES NICHT MACHEN SOLLTE:

VON SCHILDBÜRGERSTREICHEN bei der Nutzung der GEOTHERMIE

Hier geht es um Projekte die zur Erschließung geothermischer Energiequellen angewandt wurden und die doch nur dazu geiegnet waren das Prinzip an sich in Misskredit zu bringen.

Alle basieren auf einem US amerikanischen Konzept dass in den 6er Jahren ausgerechnet auch noch in den los Alamos Laboratorien entstand Derzeit und wegen der laufendem Energiediskussion werden diese Konzepte gerade wieder von Wirtschaft, Regierungen und Presse (wie hierzulande NTV oder N24) ausgegraben und ohne jegliche Fachenntnis oder igrendwelches Nachenken gleich zum Non plus Utra der geothermischen Energerzeugung hochstylisiert. So untertänigst dienen hierzulande die Sklaven inzwischen ihren Herren! Und das, obwohl dieses Grundkonzept (wie ich nun herausfand, offensichtlich fast aller derzeitig betriebener oder geplanter geothermischer Anlagen) wder hielt was es versprach und verspreche soll , nämlich : eine dauerhafte funktionierende Anlage.

Um es kurz schon mal anzudeuten:

Man baut nicht etwa eine Anlage bei der Wasser - ähnlich wie bei einem Durchlauferhitzer im Kreislauf geführt wird! Nein!

Für die Natural Born Drillers" ist das Bohren nach Geothermie dasselbe wie das Bohren nach Öl: Ist eine (bequem und kostengünstg erreichbares) Dampf- oder Wasserblase im Untergrund vorhandenund ortbar ( wie in der Nähe der sog. Geysers" in Californien) bohrt man sie an. Ist kein Dampf mehr vorhanden und stehen die Turbinen auf einmal still , versucht man wieder Wasser irgendwo und irgendwie in de Untergrund zu pumpen . Wo dieses dann wieder herauskommt, ist dann Teil des experiments ins Blaue.

Kommt es nicht wieder aus dem Bohrloch hoch, wird man die Anlage eben stilllegen und bohrt wieder an anderer Stelle ein neues .

 

 

 

" Nichts ist so grenzenlos wie die menschliche Dummheit"

Albert Einstein- *14.März 1879† 18. April 1955

1. Das Projekt "Energiewende Garching" in der Nähe von München...

Zitat von der website der EWG

"Die Nutzung der Wärmeenergie aus Geothermie braucht immer zwei Bohrungen: eine so genannte Produktionsbohrung und eine Reinjektionsbohrung. Durch die Produktionsbohrung wird das heiße Wasser an die Oberfläche geholt, durch die Reinjektionsbohrung wird es, nachdem es seine Wärme an den Fernwärmekreislauf abgegeben hat, abgekühlt wieder in den Boden eingeleitet."

 

2. Die Projekte der Stadwerke München SWM, Tochterunternehmen von EON- Bayern. (pdf Download)

Zitat von deren Website:

Geothermie-Anlage Riem

"Das in dieser Schicht lagernde Tiefengrundwasser mit einer Temperatur von 93 °C wird mittels einer Pumpe durch die eine Bohrung nach oben gefördert, gibt seine Wärme über Wärmetauscher an das Nahwärmenetz ab und wird durch die zweite Bohrung wieder zurückgeführt. "

Im pdf heisst es dazu.

Nach Übertragung der
Wärme auf das Nahwärmenetz
der Messestadt Riem wird das
abgekühlte, ansonsten aber
nicht veränderte Wasser wieder
in die gleiche geologische
Schicht, aus der es kam – den Malm – zurückgeleitet. Das
ist erforderlich, um den Wasserhaushalt in der Tiefe nicht
zu stören. Der natürliche Zufluss von Wasser in diese
Schicht ist nämlich sehr gering.
Deshalb mussten zwei Bohrungen niedergebracht werden,
die sogenannte „Dublette“. Durch eine Bohrung, die „Förderbohrung“,
wird das heiße Wasser nach oben gefördert.Die zweite Bohrung, die „Reinjektionsbohrung“, führt das
abgekühlte Wasser wieder zurück in den Malmkarst. Damit
es nicht sofort wieder zur Förderbohrung fließt, liegt die
Reinjektionsbohrung etwa zwei Kilometer entfernt.

 

 

 

------------Um es kurz zu machen: genau das ist das bereit erwähnte " amerikanische Prinzip" oder Konzept: Nach Geothermie zu bohren, wie man nch Öl bohrt: Ist ein Wasserspeicher in der Tiefe vorhanden, beutet man das "Vorkommen" aus, bis kein Dampf mehr nachkommt. Dann pumpt man irgendwo in die Formation wieder Wasser nach in der Hoffnung, derselbe Effekt stellt sich wieder ein und liese sich ewig wederholen. .Richten sich hier nur alle nach den Amerikanern? Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn das Ganze wenigstens reibunngslos und über längere Zeit funktionieren würde. Auch ich als wahrer Verfechter der Geothermie habe mich anfangs sehr über das Projekt nahe München gefreut und dass endlich jemand das in die Tat umsetzt und unter Beweis stellt: Geothermie kann eines Tages all unsere Energieprobleme lösen!

Wie ich jedoch vor Kurzem hörte ( in der Öffentlichkeit war davon weder etwas zu sehen, noch zu hören oder zu lesen) , soll sich der Untergund um diese geothermischen Anlagen inzwischen stark durch austretende Feuchtigkeit und Nässe aufgeweicht haben , dass angrenzende Häuser begannen, sich abzusenken. Langfristige weitere Folgen etc. unbekannt.

Die Entschädigngen dafür "übernimmt" ja zwangsläufig der Stromkunde ebenso wie die Energiekonzerne die grade von der bndesregierung beschlossene Brennelementsteuer wieder nur auf den Kunden abwälzen werden. Als Rechtfertigung wird wohl dann ggf. das Arguuent des "Klimawandels" herhalten

-----In den USA bekommt man für so etwas ja sicher auch ein Patent. Ich daegegen würde dieser Methode gerne den "Mistpreis 2010 verleihen".

DAS US PROJEKT IN DER SCHWEIZ

Noch toller trieb man es aber damit in der Schweiz und eigentlich kann man da nur noch unterstellen, als sollte mandamit die geothermie als Gesamtes nur diskreditieren. Dort bohrte man in ene Tief von über 10.000 Metern in eine Erdspalte ( wo die hitze bereits ausreichen würde , die Geothermie in geschlossenen Umlaufsystemen- ( ich nenne es "Durchlauferhitzerprinzip) zu gewinnen .

Man muss dabei zu ene bedenken, dass so eine Tiefbohrung in noch dazu sehr hartes Alpengestein unzählige Bohrköpfe verschlingt und entsprechend teuer ist :Dass in solcher Tiefe bei gschätzten bis zu 1000 Grad Celsius noch Wasseradern vorkommen würden, könnte ma wohl nicht mal einem vollommenen Laien weismachen.

Auch die amerikanische Firma die da bohrte, dachte wohl nur an ein Experiment zum Zeitvertreib wie man es ja auch jetzt im Golf von Mexiko vefolgen konnte, wo der gesamte Meeresboden im Umkreis von ca 10 bis 20 Quadratmeilen um das "Problembohrloch" herum aufgrund der Bohrungen wohl auch von Firmen die das Gelände vor BP "geleast" hatten völlig fragil ist und wo überall aus Löchern die sich durch den Gasdruck bildeten immer mehr Salz und Ölfontänen erscheinen .

In der Schweiz hat man dann einfach mngels Wasser in dieser Tiefe solches eingeleitet. Dieses eingeleitete Wasser suchte sich aber in den 12.000 Metern Tiefe enen einfacheren Weg als zuück durch das Bohrloch , bzw tauchte an der Oberfläche gar nicht mehr auf. Stattdessen kam es zu enem- in der Schweiz völlig ungewohnten Erdbeben der Stärke 3.0 und in Bern wackelten einige Häuser . Das hat die Schweiz dann entgültig davon abgebracht, nach Geothermie bohren oder diese für ihre Energieversorgung in Betracht zu ziehen.

 

 

How to make it right?

 

GEOTHERMIEGEWINNUNG IM GESCHLOSSENES SYSTEM

( "Durchlauferhitzerprinzip")

Im Folgenden finden sie meine Skizze eines geschlossenen Systems , bei der keinerlei Wasser in die Formation tgepumpt wird, sondern nur das Rohr mit dem darin zirkulierenden / Wasser erhitzt und dieses Wasser zu Dampf erhitzt wird .Oben angekommen wid das wasser durch ein Turbinensystem geleitet, damit Strom erzeugt bzw mittels einer Wärmepumpe kondensiert und damit zugleich wieder zurück in das Rohr gepmpt und unten im Wärmtauscher wieder erneut verdampft usw.... Ist es da noch 80 Grad heiss, lässt sich die Wärmegewinnung nur erhöhen.

Voraussetzung für ein solches System st natürlich eine Tiefbohrung von ca 5000- 12.000 Metern deren Kosten weit über das hinausgehen würden, was man sich da in einer kleinen Gemeinde wie Garching bei München leisten könnte. Es spielt dann auch keine große Rolle, ob in der Tiefe Erdspalten oder Verwerfungen ( "Störungen") existieren. Da die erde in diesr Tefe überall wo man auch bohrt, eine ausreichende und beständige Hitze aufweist.

( eigene Grafik:) schematischer Aufbau eines geschlossenen Förderystems zur Gewinnnung von geothermischer Energie in entsprechender Bohrtiefe ( je nach gelogischer Situation ) ohne dazu nötige Grundwasservorkommen. ( "Durchlauferhitzungsprinzip")

 

Skzze 1: rein schematischer Aufbaues einer Anlage zur Gewinnung geothermischen Energie nach dem Durchlauferhitzungsprinzip ( geschlossen geführter Wasser- und Dampfkreislauf. Das Wasser wird dabei nicht der Formation entnommen, sondern über ein Wärmetauscherelement am unteren Ende des Förderrohres erhitzt und nach der Turbine wieder kondensiert

Zur vollständigen Kondensation kann unter Umständen eine Wärmepumpebenutzt werden. Die Abwärme kann in der als Erweiterung der Anlage gedachten Wasserstoffproduktion ( per elektrolyse verwendet werden

Zum Gesamtprinzip gehören weiterhin die Pumpen, die das kondensierte Wasser wieder nach unten zum Ende des Bohloches leiten sollen, wo es wieder zu Dampf umgewandelt wird. Weiterhin entsprechende , regelbare Rückstoßventile am unteren Ende des Wasserückleitungen sowie vor den Einleitungsstellen am Förderrohr oben

Skizze. 2 schematischer Aufbau des Förderrohres: Im inneren Rohr wird der Dampf nach oben geführt. In den außen daran angeordneten Rohren wird das kondensierte Wasser wieder zurück in die Tiefe gepumpt.

Diese Anordnung aus 16 Wasserrückführungsrohren ist beliebig gewählt. wichtig ist nur, dass sie am inneren Rand des Dampfförderrohres geführt werden und das gesamte Förderrohr außen den runden Querschnitt des Bohrloches, zw Schalungsrohres erhält

 
Skizze 3 ( folgt noch) Erweiterung der geothermischen Anlage/ Energieproduktion auf die großtechnische Gewinnung vnn Wasserstoff
 

1. 2. Wie Energie sparen?.

Wie und aus was soll oder kann in der Zukunft genug Energie produzieren?.

..Genügend Energie, sauber- CO2 neutral -ohne Rohstoffkosten:....geothermische Energie

Energieeinsparung zu Hause-gesammelte Ideen
 
B
 

WASSER

wir müssen unsere Wasservorräte umsichtiger gebrauchen!

> Flusslandschaften renaturieren- Flussbiegungen wiederherstellen dass das Wasser nicht so schnell abläuft und damit alte Wasserresservoirs wiederherstellen

Zu Hause:

> Regenwasser sammeln - Mit Regenwasser den Garten wässern, die Toilette spülen oder auch Regenwasser filtern und anderweitig verwenden

Meerwasserentsalzung mittels Sonnenenergie

Über dieses Thema habe ich mit schon vor Jahren Gedanken gemacht:

Der "Klimawandel"-für mich nur eine bequeme Umschreibung der Tattache einer trotz einer angeblichen Umweltpolitik nur zunehmenden Umweltzerstörung- ist in Wirklichkeit eine Art Klimaverschiebung, teisafgrnd natürlicher Ursachen, teils aufgrund der Handlungsweisen der Menschen.

Solange führende entweder von Staat Wirtschaft oder beiden bestellte "führende Wissenchaftler" ehaupten, Der CO2 ausstoß führe zu einer Erhöhung der Durchschnittstemperaturen auf der Erde (Stichwort "Erderwärmung Treibhauseffekt) , macht es keinen Sinn mit diesen zu diskutieren .

Sehen Se sich dazu das Video in der Spalte rechts an >>

Nun wird von den CO2 Aposteln, bei denen es sich, wie auch die wissenschaftliche Dokumentation rechts unterstellt , vorwiegend um Geschäftsleute und Ideologen handeln dürfte, behauptet, das CO2 bewirke eine Treibhauseffekt und würde- exponential zunehmend- die Erde aufheizen. Tatsächlich stiegen die Durchschnittstemperatur in den letzten 100 Jahren aber nur um 1 Grad Celsius an und das auch nicht in einer regelmäßigen Kurve, sondern synchron zur Sonnnaktivität und deren Schwankungen .

 

 

Was aber das Kohlendioxid-mehr aber noch das vermehrt durch Verlagerung der Primärenergie hin zu fossilen Energien freigesetzte Methan- bewirkt , wírd damit zugleich tunlichst verschwiegen und damit auch unter den Tisch gekehrt. Die hervorragendste Eigenschaft des Kohlenstoffes ist es nämlich, von allen Élementen die meiste Energie aufzunehmen und dann auch wieder abgeben zu können.

Je nach der tages- und jahrezeitlich variierenden Sonnenenstrahlung bewirkt größere Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, schlimmer aber: die regional geichzeitig aufretenden langen Trocken- und Dürrephasen und dann die dann immer selteneren- dafür aber sturzbachartigen Regenfälle im globalen Mastab´. Alles Mögliche also : nur kein Treibhausklima". Eine zunehmende Konzentration dieser Kohlenstoffgase würde auf Dauer außerdem zu fallenden Durchschnittstemperaturen führen . Im Extremfall bedeutedet dies sogar einen Dauerwinter - eine Art Eszeit, vergleichbar mt dem sogenannten " nuklearen Winter!" >lesen Sie weiter rechts >>>>

DER TREIBHAUSEFFEKT

wer den Treibhauseffekt nur vom Begriff des "Klimawandels" kennt, sei an deser Stelle empfohlen, mal ein solches beim Gärtner um die Ecke aufzusuchen. Im Gegensatz zu unserem Planeten hat ein solches ein Glasdach. Sind die Fenster wie meist nicht gerade zu Lüftungszwecen geöffnet, wird man bald feststellen. dass darin nicht nur die Luftfeuchtigkeit stark ansteigt sondern das oben kondensierende Wasser ( wegen der Übersättigung der Luft mit Feuchtgkeit- ähnlich wie es beim Regen der Fall st ) bald abzutropfen beginnt.

das wäre allerdings nicht so gut für die Tomaten und Blumen. Deshalb wird ein Treihaus meist oben leicht geöffnet bzw gelüftet.

 

Das Treibhausprinzip eignet sich aber zmindest zum Bau einer Solarbetriebenen Anlage Meerwasserentsalzung aber auh zur reining von Wasserquelle oder salzhaltigem Grundwasser wie es gerade am rand von Wüsten oft vorkommt aber so unbrauhbar ist. und welche unabhängig von Energiequellen überall einetzbar wäre

IDEEN ZUR ABWASSERBEHANDLUNG

     
 
B
 
RECYCLING
 
RECYCLING

Biomüll - inzwischen eine Problem.

Vor Jahrzehnten führte Deutschkland das Recycling ein. Ich war damals bei der GAL ( inzwischen bin und bleibe ich parteilos) und habe auch das Projekt vorangetrieben . Das recycling hat inzwischen international viele Nachahmer gefunden.

Technisch jedoch ergaben sich bei zunehmend automatischer Müllverarbeitung spezifische Probleme gerade beim Biomüll, so dass die meisten Kommunen die Biomülltrennung inzwischen eingestellt haben und ( außer einer kostenpflichtigen Abholung von bei Gartenabfällen ) auch keine Tonnen mehr bereitstellen.

meine Lösung:

1.) Über einen in den Haushalts- (toiletten-) abfluss integrierten Häcksler, der die Bioabfälle zuvor entsprechend zerkleinert könnten Haushalts und Küchen- Bioabfälle in den Haushalten einfach in die Kanalisation entsorgt werden. So eine Häcksler muss natürlich kindersicher sein - d. h zugänglich für Wartungsarbeiten, aber in geeigneterweise für Kinder unzugänglich z.B. in die Wand intergriert werden

(Die Kommunen müssten dazu natürlich vorher prüfen, ob da in deren Kanalisationsanlagen auch ein ausreichender Abfluss gewährleistet ist. )

2. in zentralen Biosgasanlagen werden die festen Bestandteile wieder herausgesiebt und zu Biogas ( Methan) verarbeitet und dann zu Strom umgewandelt

3. Bei Beachtung des "Detergentiengesetzes " und wenn man soweit wie möglich, das Einbringen giftiger Substanzen in den Kanalisations verhindert, kann nach entsprechender Lagerzeit das Restprodukt als Düngemittel verwendet werden

 

 

   
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

-Seite wird bei Gelegenheit fortgesetzt-

provided by: alien-homepage.de