you are here at: alien-homepage.de- this page is related to: Mythology- die vier Zeitalter ( the four worlds) - Ägypten/Egypt

site created on: June - 11- 2010-/ last update: Juli- 24- 2010:

 

   
andere Teile Mythologie
die vier Zeitalter-the four worlds
evaluations
Maya- Kalender der langen Zählung
Atlantis
add
Egypt
hgz dd kj k part2 t z u e w
Myth1 Myth3 Teil1 Teil 2 Teil 3 Tabellen Kommentare alien-homepage.de -Mythology - site internal links  
 
 
      alien-homepage.de            

 

 

ANCIENT EGYPT- THE PYRAMIDE TEXTS

ÄGYPTEN- DIE PYRAMIDENTEXTE

 

 

 

Statue- gefunden in Sakkara
Sakkara/ Ägypten
Seated scribe ( wiki commons)
 

The Pyramid Texts ( link zu: englische Fassung, Übersetzung von Samuel A. B. Mercer- deutsche Übersetzung: alien-homepage.de

Die Pyramidentexte sind Grabinschriften, die auf die Wände der frühen altertümlichen Pyramiden von Sakkara geschrieben wurden. Ihre Entstehung reicht zurück bis zur 5. und 6. Dynastie, möglicherweise in die Zeit 2350-2175 vor Christus. Wie auch immer: Aufgrund ausführlichen internen Beweismaterials wird angenommen, dass sie weitaus früher zusammengestellt wurden, etwa um 3000 v. Christus. Deshalb gelten die Pyramidentexte als die ältesten heiligen Texte.

( Anmerkung: dies ist die Auffassung des Verfassers, bzw. der Ägyptologie)

Die Pyramidentexte erinnern- entsprechend ihrem Fundort- am Ehesten an eine Art von Begräbniszeremonien.

Eine Sammlung wohl der meisten bekannten Pyramidentexte finden Sie bei: sacred.texts.com . Sie finden auf dieser Seite hier daraus eigene Übersetzungen folgende Auszüge und Textquellen:

(1) ( = Pyramidentexte Originalkapitel: 1): NUT UND DER VERSTORBENE KÖNIG

(19) IN LOBPREISUNG VON NUT,

(37) DIE WIEDERAUFERSTEHUNG DES OSIRIS, MIT WELCHEM DIE GÖTTER ZUFRIEDEN SIND

(2) RITUAL DER KÖRPERLICHEN WIEDERHERSTELLUNG DER VERSTORBENEN

( die Auswahl stellt nur einen Teil aller Pyramidentexte dar. Die folgenden einzelnen Kapitel sind dabei aber vollständig und ungekürzt wiedergegeben)

 

 
 
   
   
Sarcophagus of Horkhebit ( wiki commons)
   
     
>>

_________________________________________________________________

1. NUT UND DER VERSTORBENE KÖNIG

Äußerungen 1-11

---------------------------------------------

 

Äußerung 1(1.a)

Zu sagen von Nut, dem großartigen, dem großen:

Dies ist mein Sohn, erstgebohrener, NUT, Öffner meines Bauches/ (1b: ) Dies ist mein Geliebter, mit dem ich zufrieden war.

Äußerung 2 (1c:)

Zu sagen von GEB: Dies ist mein Sohn, N., meines Körpers.

Äußerung 3 (2a:)

Zu sagen von Nut, welcher im Inneren des unteren Herrschaftssitzes ist: Dies ist (mein) Sohn, N., geliebter

(2b:) mein ältester Sohn, ( welcher ist) auf dem Thron des GEB ist , mit welchem ich zufrieden war

(2c:) welchem er gab seine Herrschaft in Gegenwart des großen Enneade ( ägyptischer Götterphanteon nach Hermes)

(3a:) alle Götter sind im Hochgefühl, sie sagen: " Wie wunderbar ist N., mit welchem sein Vater GEB zufrieden ist

Äußerung 4

Zu sagen von NUT: Ich gab Dir Deine Schwester ISIS.

(3c:) dass sie sich halten könne an Dich,dass sie Dir Ihr Herzen geben möge , welches zu Deinem Körper gehört.

Äußerung 5:

(3d:) Zu sagen von NUT: Ich habe Dir gegeben deine Schwester NEPHTYS,

(3e:) das sie sich an Dich halten möge, dass sie Dir Ihr Herz geben möge, welches zu Deinem Körper gehört.

Äußerung 6:

(4a:) Zu sagen vor NUT- NEKHBET, dem großen: Dies ist mein geliebter. N., mein Sohn:

(4b:) Ich habe diesem die Grenzen des Gesichtskreises ( Horizont) gegeben, dass er machtvoll über jene sei wie HARACHTE

(4c:) Alle Götter sagen: " Es ist eine Wahrheit, dass Euer meistgeliebter unten Euren Söhnen N. ist."

(4d:) welchem man Höflingsdienste tuen wird für immer.

Äußerung 7:

(5a:) Zu sagen vor NUT, welcher ist inmitten des eingekreisten Gebäudes: Dies ist mein Sohn N., meines Herzens.

(5b:) Ich habe ihm gegeben das Dȝ.t (?), dass er der Häuptling darin sein möge, wie HORUS, Häuptling der Dȝ.t (?)

(5c:). Alle die Götter sagen ( zu NUT):

(5d:) " Euer Vater SHU weiß, dass Du N. mehr liebst, als Deine Mutter TEFNUT."

Äußerung 8:

(6:) Er lebt, König des oberen und unteren Ägyptens, geliebt von RE, lebend für immer.

Äußerung 9:

(7a:)HORUS lebt, geliebt von den beiden Ländern, N., König des oberen und unteren Ägyptens, N., von den zwei Göttinnen körperlich geliebt, N., Herren von Ombos. N.,

(7b:) Erbe von GEB, welchen er liebt. N., geliebt von allen Göttern, N. dem Leben, Ausdauer, Freude, Gesundheit, alles Glück gegeben ist wie RE.

Äußerung 10:

(8a:) HORUS lebt, die lebende Erscheinung des Königs des oberen und unteren Ägyptens, N.,

(8b:) ( aus dem Lande) der zwei Göttinnen, lebende Erscheinung, N.,

(8c:) (aus dem Land) der zwei Herren von Ombos, N.,

(8d:) OSIRIS, Herr der Dȝ.t (?)

(8e:) der geliebte Sohn des GEB, N.,

(8f:) Sohn der NUT, Öffner ihres Körpers ( Mutterleibes), N.,

(8g:) ausgestattet mit Leben, Ausdauer, Freude, Gesundheit, wie RE, ewiglich.

Äußerung 11:

(8h:) Zu sagen vor NUT: Ich vereinige Deine Schönheit mit diesem Körper ( und mit) diesem ba (?), für Leben, Ausdauer, Freude, Gesundheit.

(8i:) von HORUS; heilige Erscheinung, König des oberen und unteren Ägyptens, N. ( aus dem Land) der zwei Göttinnen, heilige Erscheinung, N.,

(8j:) machtvoller König ( von Ombos), N., lebend in Ewigkeit

-Ende_

<<
     
 

19.IN LOBPREISUNG VON NUT,

 
 

 

Äußerungen 427-435:

Äußerung 427.

(777a) Zu sagen: NUT, bretet Euch aus über Euren Sohn, Osiris N.

(777b.) verstecke ihn vor SET, beschütze ihn, NUT

(777c. ) Ihr seid gekommen, dass Ihr beschützen möget ( lit. verstecken) Euren Sohn, bschützen diese Großen Einen

Äußerung 428.

(778a) Zu sagen: NUT, fallet über Euren Sohn, OSIRIS N.

(778b ) beschütze ihn, Großes Sieb ( Beschützerin) , diesen Großen unter Euren Kindern

Äußerung 429.

(779a) Zu sagen über GEB: NUT, die bist geistig mächtig

(779b) Ihr ward ( körperlich) schon stark im Bauch Eurer Mutter, TEFNUTm bevor Du geboren warst

(779c.) Beschütze N. mit Leben und W ohlergehen. Er soll nicht sterben

Äußerung 430.

780a. Zu sagen: Mächtig war Euer Herz

(780b) als Ihr wart im Körper Eurer Mutter, in Eurem Namen von " NUT"

Äußerung 431.

(781a) Zu sagen: Ihr seid die Tochter, welche körperliche Herrschaft über Ihre Mutter gewonnen hat, welche ins Bewusstsein kam als König des unteren Ägyptens

(781b)Mache N. ( geistig) stark in Eurem Leib. ER soll nicht sterbenp. 148

Äußerung 432.

(782a) Zu sagen: Große Dame, du bist Himmel geworden, Du wurdest ( körperlich) mächtig

(782b) Du wurdest siegreich, Du hast jeden Platz erfüllt mit Deiner Schönheit

(782c.) Die gesamte Erde liegt unter Euch, Du hast von ihr Besitz ergriffen

(782d) Du hast die Erde umfasst und alle Dinge ( darin) in Deinen Armen

(782e) mögest Du diesen N. erheben in Dir als einen unvergänglichen Stern

Äußerung 433.

(783a) Zu sagen: Ich habe Euch fruchtbar gemacht als GEB, in E urem Namen des Himmels

(783b) Ich habe vereinigt zu Euch , die gesamte Erde an jedem Ort.

Äußerung 434.

(784a) Zu sagen: Hoher E iner über der Erde, Ihr seid über Eurem Vater SHU. Ihr habt die Meisterschaft über ihn.

(784b) Er hat Euch geliebt in dem er sich unter Euch gesetzt hat , alle Dinge sind sein.

(785a) Ihr habt jeden Gott zu Euch genommen mit seinem Boot.

(785b) Du hast sie ( Mehrzahl) erzogen, als " die der tausend Seelen"

(785c) so werden sie nicht aus Euch verschwinden wie Sterne

(785d) So lasst nicht N. Euch verlassen, in Eurem Namen des " Weit Entfernten" ( oder: " Hohen")

Äußerung 435.

(786a) Zu sagen: Ich bin NUT, "die Getreidekammer". Ich habe verkündet den Namen des OSIRIS N.

(786b) nämlich: " HORUS". Geliebter der zwei Länder, N. " König des oberen und unteren Ägyptens, N. "

(786c)"nb.ti, Geliebter der Körperschaft " Falken über Gold. N."

(787a) Abkömmling des GEB, sein geliebter N., Geliebter aller Götter, N."

(787b) gegeben alles Leben, Beständigkeit, Fortschrittlichkeit, Gesundheit, Freude wie Rē‘, Du mögest für immer leben."

KA PITEL ENDE-

------------------

 
     
 

20. DIVERSE TEXTE

-Einige zum größten Teil osirisch-

ÄUSSERUNGEN 436-442.

Äußerung 436.

788a. (Es ist) ein Trankopfer (zu) entrichten. ( es ist) u sagen: Euer Wasser gehört zu Euch: Eure Fülle gehört Euch: Der Ausfluß geht aus von dem Gott, die Absonderung welche aus dem OSIRIS kommt, (788b.) so daß Eure Hände gewaschen werden mögen, so daß Eure Ohren geöffnet sein mögen.

(789b) Reinigt Euch selbst, wie sich auch das ka selbst reinigt. Lasst Eure ka sich setzen, (789c), so daß es Brot mit Euch essen möge, ohne dass es aufhöre, ewiglich.

(790a) Euer Gehen ist wie das von OSIRIS, (790b) sein Gesicht ist (sei?) vor Eurem, seine Huldingung ist ( sei?) vor Euch .

( 791a) Es ist angenehm für Eure Nase auf Kosten des Geruches von ’Iḫ.t-wt.t (?); (791b) für Eure Füße, wenn sie Euer Fest erreichen ( euch zu Eurem Fest tragen); ( 791c) für Eure Zähne, für Eure Fingernägel, wenn Euer Brot gebrochen wird.

( 792a) Du wirst hinüberfahren als der (zum?) große Stier, die (der?) Säule der großen Schlange nom ( Gau?); (792b) zu den Feldern des Rē‘, welche er liebt. (792c) Erhebe Dich selbst, N. Du sollst nicht sterben.

 

Äußerung 437.

(793a.) Zu sagen: Wache auf für HORUS, erhebe Dich gegen SET; (793b) erhebe Dich als OSIRIS, wie der Geist, Sohn des GEB (Erde) , sein Erstgeborener. (793c) und stehe auf als ANUBIS, welcher ist auf dem min-w (?) (geheiligte Stätte?), (794a) vor dem die Enneade zittert. Die drei Anfänge ( der Unterteilungen des Jahres) werden für Euch gefeiert; (794b) Du wirst Dich läutern an dem Tag des Neumondes, du dämmerst am Ersten des Monats. (794c) Der große min.t trauert um Euch (794d) wie für " den, welcher steht ohne müde zu werden" , welcher sich in Abydos aufhält

(795a) Erde, höre, was die Götter gesprochen haben, (795b) was Rē‘ sagt,während der N. vergeistigtp. 150; (795c) dass er seine Geistlichkeit erreiche als das Oberhaupt der Götter, wie HORUS, Sohn des OSIRIS, (795d) während er ihm gibt seine Geistlichkeit unter den Bewachern von Buto, (795e) während er ihn würdigt als einen Gott unter den Wächtern von Hierakonpolis

(796a) Die Erde spricht: (796b) die Doppeltore von Aker sind geöffnet für Euch, die Doppeltore von GEB sind geöffnet für Euch. (796c) Du gehest voran als die Stimme des ANUBIS, während er Euch vergeistigt hat, wie THOT,

(797a) Dass Du die Götter richten mögest, daß Du eine Abrenzung setzen mögest zu den Bögen, (797b) zwischen die zwei Zepter, in dieser Eurer Würde des Geistes, befohlen von Anubis .

(798a) W enn Du gehst, gehe HORUS, Wenn DU sprichst, spricht (spreche) SET. (798b) Du näherst Dich dem See, du rückst weiter vor zum Thinitegau. (798c) Du geh(e) st durch den Abydos hindurch.

(799a) Ein Portal is geöffnet für Euch im Himmel, gegen den Horizont zu; (799b) das Herz der Götter jubelt bei E urer Näherung. (799c) Sie nehmen Dich zum Himmel, in Eurer (Fähigkeit als) Seele; Du mögest in der Seele mächtig sein unter ihnen.

(800a) Du steigst in den Himmel auf wie HORUS, welcher über dem šdšd (?) des Himmels ist, (800b) in diesem ( welchem) Eure Würde ausgeht aus dem Munde des Rē‘, (800c) wie HORUS unter die Geistern (800d) während Du sitzt auf Deinem starken Trohn.

(801a) Du ziehst Dich selbst zurück in den Himmel; (801b) die Wege, von den Bögen, welche hinaufführen zu HORUS, sin stark gemacht für Euch; ( 801c) das Herz von SETverbrüdert sich mit Euch (wie oder nicht? ), dem großen Gott von Heliopolis.

(802a) Du bist gereist über den windigen Wasserweg im Norden von NUT ( "der Nacht"), (8902) als ein Stern, der den Ozean überquert, welcher ist unter dem Körper der NUT ( der Nacht); (802c)der Dȝ.t (?) trifft ( nimmt) Deine Hand, hin zum PLatz des Śȝḥ (?);

(803a) nachdem der Stier des Himmels ( gemeint ist dasSternbild?) Euch seinen Arm gereicht hatp. 151: (803b) Du ernährst Dich selbst mit den Speisen der Götter, mit denen sie sich selbst ernähren. (803c) Der Duft des Ddwn ist auf Euch, die oberägyptische Jugend, welche gekommen ist aus Nubien; (803d) er gibt Dir das (den Geruch des) Räucherwerk, womit die Götter sich selbst beweihräuchern.

(804a) Die zwei Kinder(Zwillinge?) des Königs von Unterägypten, welche auf seinem Haupt sind, die Besitzer der Großen (Krone?) , haben Euch die Geburt geschenkt. (804b) Rē‘ hat Euch gerufen au dem ’iskn (?) des Himmels. (804c) wie HORUS, welcher der Anführer ist seiner Abteilung ( der vorsitzt über seiner Opfergabe), der von Śȝtw-t, Herr von Śbw.t ( die rebellische Stadt); (804d) als der Schakalgott, Gauregierender der Bögen, wie ANUBIS der das reine ( heilige) Land regiert.

(805a) er ernennt Euch zum Morgenstern ( Gott des Morgens) inmitten des Schilfsumpfgebietes, (805b) und Du sitzest auf Eurem Trohn, (805c), Eure zergliederten ( zerlegten) Glieder werden gesammelt von den beiden mächtigen, den Kronen von Ober- und Unterägypten, als Herr der Bögen. (805d) Sein Überfluss ist auf dem Feld der Götter, wo sie sich selbst ernähren.

(806a) Du hast Deine Vergeistigung, Du hast Deine Botschafter; ( 806b) D u Hast Dein Verstehen; Du hast Deine irdischen Diener. (806c) Möge der König eine Opfergabe darbieten, möge ANUBIS eine Opfergabe von tausend jungen Antilopen darbieten. (896d) aus der Wüste, wie sie da kommen zu Euch mit verneigtem Kopf

(807a) Möge der König eine Opfergabe darbieten, möge ANUBIS Euch eine Opfergabe von tausend Laibern Brot darbieten, tausend Becher Bier, (807b)Euch tausend größe Laibe, welche kommen aus der breiten Halle, euch tausend von den süßen Dingen, (807c) Euch tausend Ochsen, Euch tausend von all den Dingen die Du isst, auf welche Euer Herz aus ist.

(808a) Der imȝ-Baum dient Euch, der nbś Baum beugt seinen Kopf vor Euch, (808b) wie es auch Anubis für Euch tun wird.p. 152

 

Äußerung 438.

809a. ZU sagen: O, O,ich will es tun für Euch, O, mein Vater, (809b) weil Du keinen Vater hast unter den Menschen, keine Mutter unter den Menschen, (809c) Euer Vater ist der große wilde Stier ( Sternbild), Eure Mutter ist die junge Kuh ( lit. Mädchen, Jungfer)

(810a) Lebe ein Leben, und Du eirst sicherlich keinen Tod sterben, (810b) wie HORUS lebte, welcher wohnte in Letopolis. (810c) nachdem das große Grab ( Loch) von Heliopüolis für Ihh geöffnet worden war.

(811a) Der große Eine von der ḥtś.t- der (in) Sänften sitzender Mann und der große Eine vom in Sänften sitzenden Mann von Ḫnti-’imn.tiw, (811b) sie geben Euch Wasser am Beginn des Monats und am Beginn des halben Monats, (811c) Dass du geben mögest zu den Großen und führen die Kleinen. (811d) Du hast Deine doppelte Rippe, von der Schlachtbank des Ḫnti-’imn.tiw, (811e) in Übereinstimmung mit Eurer Würde unter den Herren des ’imȝḫ.

 

Äußerung 439.

812a. Zu sagen: N ist Satis, welcher in besitz ist beider Länder,(812b) der brennende Eine, welcher besetzt ihre zwei Länder, (812c) N. ist aufgestiegen zum Himmel; (812d) he hat RE stehend ( vorge-) funden, er nähert sich ihm ;

(813a) er setzt sich neben ihm nieder; (813b) Rē‘ erlaubt ihm , sich nicht auf den Boden zu werfen ( werfen zu müssen?), (813c) wissend, dass er ( der König) in der Tat größer ist als er (Rē‘). (813d) N. ist vergeistigter als die Geister, (813e) mehr herausragend als all die Herausragenden, ( 813f) N. ist ausdauernder als dieAusdauernden

(914a) N hat triumphiert über die Dame von der ḥtp.t (?); (814b) N. hat seinen Stand (Plattform?) mit sich genommen in den Norden des Himmels; ( 814c) N. hat Besitz ergriffen von beiden Ländern als der König der Götter.

 

Äußerung 440.

815a. Zu sagen: Wenn Du wünschest zu leben,HORUS, wer ist zuständig für seinen leben (d) Dienerschaft der Wahrheit? (815b) dann solltest Du nicht schließen die Doppeltore des Himmels, dann sollt Ihr ( sie, die Doppeltore) nicht binden mit seinen Hindernissen ( denen des Himmels)p. 153 815c. sobald Du genommen hast die ka ( Seele?) von N. in den Himmel. (815d) unter den Erhabenen der Götter, untr den Geliebten unter den Göttern.

(816a. ) welche lehnen auf ihren d‘m-Szeptern, welche das Land des oberen Ägyptens leiten. (816b) welche sich selbst kleiden in Purpur, welche von Feigen leben, ( 816c) welche Wein trinken, welche sich selbst salben mit ḥȝt.t-oil (?), (816d) dass er ( ka) sprechen möge für N., zum großen Gott, und N veranlassen , zum großen Gott emporzusteigen.

 

Äußerung 441.

817a. ZU sagen: Die Erde wurde gehauen für drei; die wdn.t- Opfergabe vor Ihnen muss getan werden für drei, ( 817b) weil Du auf dem gehst, worauf die Götter gehen.

(818a) Wende Dich und erblicke diese Opfergabe, (818b) welcher der König gemacht hat für Euch, welcher der Erste unter den Westlichen für Euch gemacht hat , (818c) als Du gehst zu jenen Göttern des Nordens, den unvergänglichen Sternen.

 

Äußerung 442.

(819a.) Zu sagen: Dieser große Gott ist gewiss gefallen auf seine Seite, sei wer ist in Ndi.t wird herabgeworfen. (819b.) Dein Arm ist ergriffen von Rē, Dein Kopf wird hochgehoben von den beiden Enneaden. (819c) Siehe, er ist wieder gekommen als Śȝḥ; siehe, OSIRIS ist gekommen als Śȝḥ

820a.Herr des Weinkellers auf dem Wȝg-Fest,(820b) " Gut" wie seine Mutter sagte, " Tronfolger" , wie sein Vater sagte. (820c) gezeugt vom Himmel, gwebioren aus der Dwȝ.t (?). (820d) Der Himmel hat Euch gezeugt gemeinsam mit S'ȝḥ;(820e) N. ist geboren im Dwȝ.t (?) gemeinsam mit S'ȝḥ.

821a. Er lebt, der lebt unter dem Gebot der Götter, so welk Du lebst. (821b) Du steigst auf mit S'ȝḥ auf der östlichen Seite des Himmels; (812c) du steigst herab mit S'ȝḥ auf der westlichen Seite des Himmels

 

822a. Eure Dritte ist Sothis ( Sirius) der reinen Stätten ,( 822b) Sie ist Deine Führerin über die Wege des Himmels voll von Schönheit, (822c) in den Schilfrohrsümpfen

- Ende-

 
     
 

37/ 2. DIE WIEDERAUFERSTEHUNG DES OSIRIS,

MIT WELCHEM DIE GÖTTER ZUFRIEDEN SIND

 
 

(Anmerkung: möglich, dass Osiris mit dem Stern Sirius assoziiert wird) Äußerung 577.

1520a. Zu sagen: OSIRIS dämmert, rein, mächtig, hoch, Herr der Wahrheit

1520b. am ersten Tage des Jahres, Herr des Jahres

1521a. ATUM- der Vater des Götter ist zufrieden, SHU und TEFNUT sind zufrieden: GEB und NUT sind zufrieden

1521b. OSIRIS und ISIS sind zufrieden ein (Neit) NEPHTYS ist zufrieden.

1522a. All die Götter, die im Himmels sind, sind zufrieden, all die Götter die auf der Erde und in den Ländern sind, sind zufrieden.

1522b. alle die südlichen und nördlichen Götter sind zufrieden, alle die westlichen und östlichen Götter sind zufrieden

1522c. All die Gaugötter sind zufrieden, alle die Stadtgötter sind zufrieden

1523a. mit dem großen und mächtigen Wort. welches herauskommt aus dem Munde des THOT, betreffend OSIRIS

1523b. das Siegel des Lebens, das Siegel der Götter

1523c. ANUBIS;, der Zähler der Herzen, (subtrahiert) zieht OSIRIS N. von den Göttern ab , die zur Erde gehören und schreibt ihn den Göttern des Himmels zu.

1524a. Herr des Weines bei der (Nil-) überschwemmung

1524b. Sein Jahr wurde für ihn gezählt, seine Stunde kennt ihn

1524c. N. is bekannt von seinem Jahr, das mit ihm ist

1524d. seine Stunde, welche mit ihm ist, kennt ihn p. 240

1525. " Komme, mein Kind" sagt ATUM, " komme zu uns", sagen sie, sagen die Götter zu Euch, OSIRIS

1526a. (Euer) Bruder ist zu uns gekommen, der Älteste, der erste der vom Vater gezeugt wurde, der Erstgeborene seiner Mutter

152 6b. sagen sie, sagen die Götter ,

1527a. Der Himmel hat ihn entworfen, Dwȝ.t gab ihm Geburt

152 7b. N wurde mit ihm ersonnen vom Himmel

1527c. N. wurde Geburt gegeben mit ihm von Dȝ.t.

152 8a. Ihr unterstützt den Himmel auf E uer rechten Seite, das Leben zu haben

1528b.

1528c. N unterstützt den Himmel auf seiner rechten Seite, das Leben zu haben

1528d Er lebt, weil die Götter bestimmten, dass er lebt

1529a. Ihr lehnt an der Erde auf Eurer linken Seite, , die Freude zu haben

1529b. Ihr lebt Euer Leben, weil die Götter bestimmten, dass Ihr lebt

1529c. N. lehnt an der Erde auf seiner linken Seite , die Freude zu haben

1529d. Er lebt seinLeben, weil die Götter bestimmten, dass er lebt

1530a. N. steigt auf der östlichen Seite des Himmels auf

1530b. Er steigt als grüner Vogel hinab

1530c. Er steigt ab --- Herr der Dȝ.t Seen

1530d. N. ist geläutert in den Seen der śmn-Gans.

KAPITEL- ENDE-

_______________

 
     
 

 

RITUAL DER KÖRPERLICHEN WIEDERHERSTELLUNG DER VERSTORBENEN

+ Darbietungen- Äußerungen 12- 203

Anmerkung: bei diesem Text handelt es sich möglicherweise um den Teil einer Einbalsamierungszeremonie

 
 
Äußerungen12-19.
 
 

12.

9a. --------------------------------------------

13.

9b. Zu sagen: Ich gebe Euch Euren Kopf: Ich befestige für Euch Euren Kopf und Eure Knochen

14.

9c. Zu sagen: Ich gab ihm seine Augen, so dass er zufrieden sein möge. ( Darbietung von Speise und Trank)

15.

9d. Zu sagen. GEB gab Euch seine Augen, dass Du zufrieden sein mögest"

16.

10a. Auge des Horus .Eine nmś.t Tasse von Wasser

17.

10b. ZU sagen: THOT, er gab ihm seinen Kopf. ( Verstand?) (ein Krug Wasser)

18.

10c. Zu sagen: Er hat verursacht, zu ihm gebracht zu werden. ( ein Trank von Wasser)

19.

10d. --------------------------------------------

Äußerung 20.

11a ( zu sagen: O) N. , ich kam auf der Suche nach Euch, Ich bin Horus

11b. Ich habe zusammengedrückt für Euch euren Mund. Ich bin Euer Sohn, Euer Geliebter. Ich habe für Euch geöffnet Euren Mund

12a. ( Er ist der Verteidiger seiner Mutter, wenn sie um ihn weint, der Verteidiger von ihr, die mit ihm vereint ist)

12b. ( Wie gut ist die Bedingung, Eures Mundes , nachdem ich für Euch Euren Mund an die Knochen angepasst habe) p. 23

12c. ZU sagen viermal: OSIRIS N., Ich öffne für Euch Euren Mund mit dem Oberschenkel, dem Auge des Horus, Einem Oberschenkel.

Äußerung 21.

13a. ( Zu sagen: ( Wie gut ist die Bedingung, Eures Mundes , nachdem ich für Euch Euren Mund an die Knochen angepasst habe)

13b. Ich öffne für Euch Euren Mund, Ich öffne für Euch Eure Augen, O N.

13c. Ich öffne für Euch Euren Mund mit dem nwȝ, dem mśḫtiw- Haken aus Kupfer ( oder: Eisen) , welcher den Mund der Götter öffnet

13d. HORUS öffnet den Mund von diesem N.;:

13e. HORUS hat geöffnet den Mund dieses N.:

13f. mit dem, womit er geöffnet hat den Mund seines Vaters, mit dem, womit er geöffnet hat den Mund des OSIRIS

14a. mit dem Kupfer ( oder. Eisen) das hervorgbracht wurde von SETH, der mśḫtiw- Haken, welcher den Mund der Götter öffnet

14b. Er öffnet den Mund von N, damit, dass er gehen möge

14c. dass er selbst sprechen möge vor der großen Enneade im Haus des Prinzen, welches ist in Heliopolis

14d. dass er davontragen möge die wrr.t. Krone ( welche ist) mit Horus, dem Herren der Menschen

Äußerung 22.

15. ZU sagen: OSIRIS N, Ich bringe zu Euch Eure ba, welche du liebst. Ich öffne Euren Mund

Äußerung 23.

16a. OSIRIS, trage weg all die, welche N hassen, welche übel reden gegen seinen Namen

16b. THOT, gehe, trage hinweg den, welcher OSIRIS verwundet hat. Bringe den, welcher übel spricht gegen den Namen des N.

16c. Bekommt ihn in Eure Hand. Zu sagen viermal: Trennt Euch selbst nicht von diesem.

16d. Gebt Acht, dass Ihr nicht getrennt werdet von diesem. ( ein Trankopfer)

 

Äußerung 24.

16e. (Nt. Jéquier, IX 68). ZU sagen: THOT, beeile Dich, bringe hinweg den Feind dieses N.p. 24

16f. ----- N. zu OSIRIS

Äußerung 25.

17a. Der, welcher geht, geht mit seinem Ka: HORUS geht mit seinem Ka, SET geht mit seinem Ka

17b. THOT geht mit seinem ka, der Gott geht mit seinem Ka, OSIRIS geht mit seinem Ka

17c. Mḫnti-’irti geht mit seinem ka, Ihr alle geht mit Eurem ka

18a. O N., die Hände Eures ka sind vor Euch: O.N: die Hände Eures Ka sind hinter Euch

18b. O N., die Füße Eures ka sind vor Euch; O.N.; die Füße E ures ka sind hinter Euch

18c. Osiris N., ich habe Euch gegeben das Auge des HORUS, so dass Euer Gesicht mit diesem ausgestattet sein möge.

18d. Lasset den Duft des Auges des Horus an Euch anhaften. ( zu sagen vier Mal. Feuer von Räucherwerk)

 

Äußerungen 26-28.

(26.)19a. HORUS, welcher ist in OSIRIS N. nehmt zu Euch das Auge des HORUS, weil Ihr seid wie das Auge des HORUS, welches sich mit seinem Duft erweitert

(27) 19b. ZU sagen: OSIRIS N., nehmt das AUge des HORUS, stattet Euch aus mit dessen Duft

(28.)19c. OSIRIS N., HORUS hat Euch gegeben sein Auge, dass Ihr Euer Gesicht damit ausstatten möget ( ein Pressling Räucherwerk) (1644a).

(Äußerung 29.)

20a. Zu sagen: O.N , Ich bin gekommen, ich brachte zu EUch das Auge des HORUS

20b. dass Ihr Euer Gesicht damit ausstatten möget, dass es Euch läutern möge, das sein Duft zu Euch kommen möge

20c. Der Duft des Auges des HORUS ist für N., es vertreibt den Schweiß

20d. Es verteidigt Euch gegen die Gewalt (?) aus dem Arm des Seth. p. 25

21a. O.N., Das Auge des HORUS ist gefällig zu Euch. Das Auge des Horus ist tadellos. Ihr seid tadellos. ( Drei Presslinge Räucherwerk) (1644b).

(Äußerung 30.) 21b. Zu sagen: HORUS, Bewohner in OSIRIS N, stattet Euch mit dem AUge des HORUS aus, nehmt es zu Euch

(Äußerung 31.) 21c. Zu sagen: OSIRIS N, HORUS hat Euch vollständig ausgefüllt mit seinem Auge

(Äußerung 32.) 22a. Dies ist Euer kaltes Wasser; dies ist Euer kaltes Wasser, O N., welches hervorkam aus Eurem Sohn, welches hervorkam aus HORUS

22b. Ich bin gekommen; ich brachte das Auge des HORUS, auf dass Euer Herz von ihm erfrischt werden möge. Ich habe es zu Euch gebracht. Es ist unter Euren Sohlen

23a. Nehmt zu Euch den Ausfluss, der von Euch ausgeht, Euer Herz soll nicht davon ermattet werden

23b. Zu sagen viermal: Wenn Du gerichtet herausgehest: ( Trankopfer, zwei Kügelchen Natron)

(Äußerung 33.) 24a. Zu sagen: OSIRIS N nehmt zu Euch dieses Trankopfer, welches Euch dargeboten wird von HORUS

24b. Im Namen dessen " welcher kam aus dem Katarakt, nehmt zu Euch den Ausfluss, welcher von Euch ausgeht.

24c. HORUS hat mich gemacht, zu sammeln für Euch die Götter von jedem Platz zu welchem Du gehst

24d. HORUS hat mich veranlasst für Euch zu zählen die Kinder des HORUS , sogar bis zu dem Platz, wo Du ertränkt wurdest

25a. OSIRIS N., nehmt zu Euch Euer Natron, dass Du geheiligt sein mögest

25b. NUT hat Euch gemacht zu sein wie ein Gott zu Eurem Feind oder im Namen des "Gottes"

25c. Ḥrnp.wi erkennt Euch, weil Du jung gemacht wurdest in Eurem Namen von frischem Wasser

Äußerung 34.

26 a. Smin*, Smin Öffnet Euren Mund ( ein Kügelchen Natron "smin = Jasmin?)

26b. O N, Ihr sollt schmecken seinen Geschmack vor den sḥ-ntr-Kapellen ( ein Kügelchen Natron)

26c. Das was HORUS ausspuckt, ist smin ( ein Kügelchen Natron)

26e. Das, was die beiden harmonischen Gottheiten ausspucken, ist (Ja-?) smin (ein Kügelchen Natron)

26f. Zu sagen viermal: Ihr habt Euch geläutert mit Natron, zusammen mit ORUS und den Gefährten des Horus. (Fünf Kügelchen Natron aus Nekheb, Upper Egypt.

Äußerung 35.

27a. Du läuterst Dich selbst, HORUS läutert sich selbst. Ihr läutert Euch selbst, Set läutert sich selbst ( ein Kügelchen Natron)

27b. Du läuterst Dich selbst, Thot läutert sich selbst.( ein Kügelchen Natron) Ihr läutert Euch selbst, Der Gott läutert sich selbst ( ein Kügelchen Natron)

27c. Auch Du läuterst Dich selbst, Ihr, der ihr unter Ihnen seid. ( ein Kügelchen Natron)

27d. Euer Mund ist der Mund eines saugenden Kalbes am Tage seiner Geburt.27e. Fünf Kügelchen Natron aus dem Norden , Wadi Natrûn (št-p.t)

wird fortgesetzt: Juli- 12-2010